juna im netz

Das Netz ist das, was Du draus machst

Kinder

Vom Affen ?!??

Hier sitzt ein kleines Mädchen in einem Baum und betrachtet die Baumkrone von unten.

Ein kurzes Gespräch mit unserer damals 5-jährigen Tochter. Heute erinnert und schnell verbloggt.

Die Große war gerade 5 geworden, da besprachen die Erzieherinnen unseres damaligen (katholischen) Kindergartens mit den Kindern die Schöpfungsgeschichte. Natürlich redeten wir zuhause darüber. Auch, weil die Sicht eines Kindergartenteams mit katholischem Träger dazu neigt, die Dinge etwas … einseitig darzustellen.

„Nicht wahr, Mama? Gott hat die ganze Welt in sechs Tagen geschaffen!“

„Ja, so steht es in der Bibel. Aber ich glaube, wir dürfen nicht denken, dass damit unsere Tage gemeint waren.“

„?“

„Ich glaube, das ist als Bild zu verstehen, als etwas, das uns in einfachen Worten erklärt wird, damit wir es verstehen und uns vorstellen können. In Wahrheit brauchte Gott oder wer auch immer für das Erschaffen des Planeten, der Meere, der Tiere und der Menschen viel mehr Zeit.“

Meine Tochter fragte nach, und fragte und fragte. Ich erklärte ihr, dass es etwas gibt, das die Menschen „Evolution“ nennen, und was man darunter zu verstehen hat. Und dass ich persönlich nicht denke, dass die Schöpfungsgeschichte wörtlich zu nehmen sei. Ich beschrieb ihr das an den Dinosauriern, die sie schon kannte, und sagte ihr dann, wie sich die meisten heute durch Funde die Entwicklung der Tiere und Menschen vorstellen.

Es folgte eine lange Pause. Dann sagte sie:

„Vom AFFEN ?!?!?“

 

Daran musste ich heute denken, als Patrick Breitenbach dieses Video auf fb teilte. Nur Affen auf diesem Planeten. 🙂

  1. Meine Tochter machte sich in dem Alter die ersten Gedanken über den Tod. Wir erzählten Ihr, dass jeder mal dran ist und irgendwann wohl ihr Opa auch sterben wird. Da sie Dinosaurier-Fan war wusste sie, dass die Dinos ausstarben weil ein Meteroit die Erde traf. Also fragte sie, ob Opa dann auch von einem Meteoriten getroffen wird… 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Credits: Danke an Anders Norén für das Theme

%d Bloggern gefällt das: