juna im netz

Das Netz ist das, was Du draus machst

Alltag

The Naked Quest

Hier ist eine leere Flasche Rum im Sand eines Strandes zu sehen

Ein Treffen mit der Familie eignet sich ja immer wunderbar, auch die ältesten Geschichten zu unser aller Erheiterung wieder auszugraben. Dieses Mal – eigentlich der Geburtstag meiner Patentante, aber bei ihr übernahmen das Geschichten-Aufwärmen ihre engsten Freunde – war meine Mutter dran.

Bei der kirchlichen Trauung des Gatten und mir feierten wir bis in die frühen Morgenstunden in einem Hotel. Meine Mutter ging so gegen fünf Uhr ins Bett, um nur wenige Stunden später aufzuwachen und auf die Toilette zu müssen. Mit Restalkohol und noch halb im Schlaf verwechselte sie die Tür des Badezimmers mit der Hotelzimmertür. Die Tür fiel ins Schloss, und sie stand draußen im Flur, verwirrt, ausgesperrt und – nackt. Wer über Jim Carrey-Streifen lachen kann, der weiß jetzt, was für Begeisterungsstürme die Szene bei meiner Familie jedes Mal von Neuem weckt. Wir witzelten uns voller erheiternder Erinnerungen durch den Abend, nur um am nächsten Morgen zu hören, dass meine Mutter erneut extrem leicht bekleidet die falsche Tür des Gasthauszimmers, in dem sie untergebracht waren, genommen hatte. Dieses Mal allerdings war die Tür zumindest nicht von innen verschlossen, was eine glückliche und baldige Rückkehr ins Pensionsbett ermöglichte.

Also schlugen wir zunächst eine neue Ordnung der Ereignisse vor und begannen, von „Vorfall 1“ und „Vorfall 2“ zu reden. Mein Bruder lachte, man müsse dringend ein Gedankenprotokoll entwickeln, das nach solchen Situationen ausgelesen werden kann, und wir stellten uns folgenden inneren Monolog meiner Mutter vor:

*Tür fällt ins Schloss*

Ok, [NamederMutter], diese Situation kennst Du. Spiele Notfallroutinen ab.

Routine 1: Ist das da ein Zeitungspapierständer?

Routine 2: Lässt sich dieses große Wandbild dahinten abhängen?

Allgemeines Setting: Stehe ich auf einem hoteleigenen Hauptverkehrsweg, oder habe ich für die Bewältigung des Problems ein paar Minuten Zeit?

Daraus ergeben sich natürlicherweise verschiedene Schwierigkeitsgrade für Fortgeschrittene, die diese Aufgabe bereits zum wiederholten Male „spielen“, fanden mein Bruder und ich. Und wo wir schon mal bei den Spielmetaphern angelangt waren, tauften wir Mutters nackte Ausflüge in die Hotelflure dieser Welt auf den schönen Namen
The Naked Quest

 

Und? Habt Ihr auch schon mal The Naked Quest gespielt? Was sind Eure Tipps für noch unerfahrene Spieler?

 

(Crosspost von ello)

  1. einfach herrlich…sehr amüsant

  2. Vorfall 1 ist mir auch schon so ähnlich passiert, weswegen ich mich gerade köstlich amüsiert habe. Zu meinem Vorteil war ich aber doch etwas bekleideter. Vorfall 2 ist natürlich das Sahnehäubchen. Deine Mutter kann einem fast schon leid tun, aber ich denke mal, dass sie mittlerweile selbst am meisten darüber lacht.

    • Hey, Du hast auch schon The Naked Quest gespielt? Das ist ja wirklich verbreiteter als ich ahnte. 😀 Ja, sie kann ganz gut drüber lachen, und ich durfte das auch verbloggen. Habe sicherheitshalber nämlich Mama vor dem Verbloggen um Erlaubnis gefragt.

Hinterlasse einen Kommentar

Credits: Danke an Anders Norén für das Theme

%d Bloggern gefällt das: