juna im netz

Das Netz ist das, was Du draus machst

In eigener Sache, Kinder

Tell me why she doesn´t like mondays

Irgend ein Radiosender spielt ihn immer montags. “Tell me why I don´t like mondays” von den Boomtown Rats. Hab ich überhaupt nichts gegen, ist sogar einer meiner Lieblingssongs. Seitdem Bob Geldorf ihn Anfang 1979 geschrieben hat, ist allerdings in Popkultur-Jahren eine Ewigkeit vergangen. Zeit genug, den Anlass dieses Liedes komplett zu vergessen, wie mir scheint.

Denn irgend ein_e Radiomoderator_in sagt ihn mindestens einmal jährlich. Den Spruch, bei dem sich mir die Nackenhaare aufstellen:

“Und jetzt hören wir GUTE-LAUNE-MUSIK von den Boomtown Rats!”

Gute-Laune-Musik?

Bob Geldorf schrieb das Lied, nachdem er am 29.1.1979 in den Radionachrichten von einem 16-jährigen Mädchen hörte, das im Schulhof einer kalifornischen Grundschule auf Kinder geschossen hatte. Acht Kinder und ein Polizist wurden z.T. schwer verletzt, der Direktor sowie ein Wächter der Schule starben an den Schüssen. Die Schützin wurde als Erwachsene verurteilt. Auf ihr Motiv hin gefragt, entgegnete sie: “I don´t like mondays. This livens up the day”, frei übersetzt: “Ich mag keine Montage. Das hellt den Tag auf.”

Um dieses Hintergrundwissen in Erfahrung zu bringen, braucht es etwa zwei Minuten Internetrecherche. Verlange ich gar nicht von jedem.
Um zu hören, dass es in diesem Lied um etwas echt Schlimmes geht, muss man allerdings nur mal kurz reinhören. Da heißt es nämlich:

And the silicon chip inside her head gets switched to overload
And nobody´s gonna go to school today, she´s gonna make them stay at home …

Tell me why I don´t like mondays
I wanna shoot (ohh ohh ooh) the whole day down

And all the playing stopped in the playground now
She wants to play with the toys a while
And school´s out early and soon we´ll be learning
that the lesson today is how to die.

Definiere Ironie: An jedem Montag morgen wird irgendwo auf der Welt ein Lied über eine 16-jährige Amokläuferin gespielt. Keiner weiß, warum sie auf einem Schulhof angefangen hat, auf Kinder zu schießen. Vermutlich hat ihr nach der Tat zum ersten Mal im Leben jemand zugehört – das muss so überraschend gewesen sein, dass sie entgegnete: “Ich mag eben keine Montage”. Die Boomtown Rats wurden mit dem Song berühmt, das Lied löste sich vom Anlass. Vierzig Jahre später schaffen es die meisten Erwachsenen, sogar dem Text dieses Liedes kein bisschen mehr zuzuhören.

  1. Danke – endlich habe ich, ohne ihn selbst schreiben zu müssen, einen verlinkbaren Artikel für den oben beschriebenen Ärger, der seit langem auch meiner ist.

  2. Danke!
    Den Song fand ich immer sensationell gut, aber er ist eben totgespielt. Es ist sowieso so, dass, wenn etwas als “Gute-Laune”-Irgendwas oder “Witzigste”-Belanglos, es meistens NICHT gute Laune ist, oder schon gar nicht witzig.
    Warum werden heute keine solchen Songs mehr berühmt (weil geschrieben werden sie)? Weil sich ansonsten Radiomodratoren damit beschäftigen müssten (2 Min.), aber die wollen sich ihre gute Laune und ihren Humor nicht vermiesen lassen, von solchen nervigen Dingen wie Gesallschaftskritik oder einfach nur Aussage. Abermals Danke!

    Gruß
    DD

    • Da wirst Du Recht haben. In Einzelfällen werden auch heute noch solche Songs zum Mainstream, die Boomtown Rats sind da sicherlich auch eher eine Ausnahme gewesen. Aber beinahe alle lösen sich von ihren eigentlichen Aussagen. Ganz aktuell fällt mir da das Lied “Some Nights” von FUN ein. Toll finde ich deswegen auch die LiveLyrics auf SWR3. Die machen jetzt nicht unbedingt die gesellschaftskritischen Sachen, aber zumindest ÜBERSETZEN sie einfach mal die Texte. Darüber freue ich mich dann! Danke Dir fürs Kommentieren!

Hinterlasse einen Kommentar

Credits: Danke an Anders Norén für das Theme

%d Bloggern gefällt das: