juna im netz

Das Netz ist das, was Du draus machst

Internet und Gesellschaft, re:publica Berlin

Meine re:publica

Hier ist ein Bild vom Berliner Hauptbahnhof zu sehen. Die Leuchtschrift zeigt "Bombardier – Willkommen in Berlin"

Drei Tage Ausnahmezustand in Berlin. Ein wehmütiger persönlicher Rückblick in Tweets und Bildern.

Kaum in Berlin, wirste so empfangen:

Die re:publica stößt als Konzept jedoch nicht überall auf Verständnis:

Dafür ist die eigene Filterbubble anwesend. Zumindest fast. Du hast gefehlt, Stefanie! Und Heike, und Steffen …

Mancher war sich auch dieses Jahr wieder für nichts zu schade 😉 :

Selfie mit Hilfe eines silbernen Luftballons(Selfie mit Ballon)

Sessions …

Pausen:

Hier will ich ein Foto mit dieser wunderschönen Frau machen, Merve, aber Nils findet, er fehlt auf diesem Foto ganz klar.(Foto von und mit der wunderbaren Merve,
inklusive Photobombing von Nils )

Wieder Sessions:

Hier ist ein Bild der Speaker aus der Eröffnungsdiskussion zu sehen, vor der Leinwand, auf der das #rpTEN-Logo erscheint.

Klare Siege wurden gefeiert:

Kreative Workshops und grandiose Vorträge:

Parallelwelten:

Das ist die wunderbare Meike, die mir am Montag ganz viel Zeit geschenkt hat.(Die großartige Meike und ich – best Selfie ever!)

Und dann war sie auch schon wieder vorbei, die diesjährige re:publica …

Ein paar Zahlen zum Social Buzz der #rpTEN:

Zum Schluss wurde es sentimental:

After-Party! Für mich lediglich als twitter-Lektüre:

Ausklang und Ausgang:

Ich hätte es nicht besser sagen können:

Ausgezeichnete Vorschläge zur Nachbereitung:

Gibt es ein (wahres) Leben nach der #rpTEN?
Or is this just fantasy?

Ich auch. Ich vermisse Euch, Leute. Danke Nathan, Suse, Nils, Merve, Meike, Torsten, Sonja, Ingo, Manuela, Ruth, Silke, Frauke, Anett und Marco für meine re:publica. Und den vielen anderen lieben Menschen, die ich kurz sah, begrüßen konnte oder zum ersten Mal in diesem RL kennen lernen durfte.

Berlin Alexanderplatz mit dem typischen re:publica-Wetter: Strahlender Sonnenschein(Berlin Alexanderplatz während der Heimreise)

Uwe, Dir gehört das letzte Wort:

 

  1. 🙂 was für eine ENERGIE 🙂

    Pack was davon ein und bewahr es an einem sicheren Ort.

    Deinem Herzen! <3

Hinterlasse einen Kommentar

Credits: Danke an Anders Norén für das Theme

%d Bloggern gefällt das: